Suche
Inhaltsbereich

Kampf um römische Villa Borg

Von der Leyen-Gymnasium nimmt erfolgreich an den Saarländischen Schulmeisterschaften Mountainbike 2019 teil.

Am Freitag, den 27.09.2019, pünktlich um neun Uhr begann sie, die sagenhafte Schlacht um die Villa Borg in Perl. Das Von der Leyen-Gymnasium entsandte sieben Kämpfer ins Grenzgebiet, wo sie sich einen harten Kampf mit 328 Teilnehmern aus dem ganzen Bundesland und aus Frankreich lieferten.

Die römische Villa als fantastische Kulisse war eingebunden in das Rennen um die Mountainbike-Schulmeisterschaft des Saarlandes 2019 und das Haupttor der Villa war der Zieleinlauf. 

Bereits vor dem Rennen staunten alle nicht schlecht, auf welch edlen Schlachtrössern die Mehrzahl der Wettkämpfer an den Start kamen. Doch neben einer Materialschlacht sollte noch ein anderer Faktor von entscheidender Bedeutung für Erfolg oder Misserfolg werden.

Im ersten Rennen, dem Staffelrennen, fuhr jeder der vier Fahrer aus jeweils einer Altersklasse eine Runde, bevor der Stab übergeben wurde. Die Fahrer unseres Teams, Milli Schorr, Máté Balazs, Matthieu Waschkies und Paul Zins beendeten ihren Lauf nach 35 Minuten und 32 Sekunden als sechstes von acht Teams.

Der Regen, der pausenlos auf die Athleten und Zuschauer herabrieselte, wurde im Verlauf des Vormittags immer stärker und verwandelte den Untergrund mehr und mehr in eine einzige rutschige Matschgrube. Auch wenn die Zuschauer etwas fröstelten, tat das dem Feuer und der Leidenschaft, mit der die Athleten auf den Wettkampf brannten, keinen Abbruch. Ohne Zögern stürzten sich die Wettkämpfer im strömenden Regen in die Schlammschlacht. Von Runde zu Runde mehr mit Matsch und Schlamm bedeckt kamen alle Teilnehmer dreckig und klatschnass, aber gesund und glücklich ins Ziel. Als Beobachter konnte man den Eindruck gewinnen, dass Matsch euphorisierend wirkt, denn je mehr Matsch im Gesicht und auf dem ganzen Körper verteilt war, desto mehr Spaß schien der Wettkampf den Athleten zu bereiten.

Das Wetter kann niemand planen, aber die Organisation. Aus diesem Grund lief das gesamte Rennen an diesem Tag wie „am Schnürchen“ ab. Der Start der Einzelwettkämpfe der Altersklasse I über zehn Kilometer schlosá sich planmäßig direkt an den Staffelwettbewerb an.

In der Altersklasse I absolvierten die Athleten in der Einzelwertung vier Runden à 2,5 Km. Die nachfolgenden jüngeren Altersklassen wetteiferten jeweils gestaffelt nach Alter drei, zwei oder eine Runde um eine Platzierung auf einem sowohl technisch als auch konditionell moderat anspruchsvollem Kurs.

Im Einzelwettkampf verwies Milli Schorr in der AK II fast alle Rivalen auf die Plätze und musste sich nur Jule Maurer vom Illtal-Gymnasium geschlagen geben. Auch Selina Lingener und Máté Balazs schlossen in dieser Altersklasse sehr respektabel jeweils auf einem fünften Platz ab. Durch diese insgesamt guten Platzierungen errangen diese Teilnehmer für das Von der Leyen-Gymnasium den ersten Platz in der Gesamtwertung der Schulen in der Altersklasse II!

Auch im nächsten Jahr wird das Von der Leyen-Gymnasium wieder an den Start gehen und auch die Teilnehmer, die dieses Jahr keine Platzierungen erreichen konnten, werden von ihren  diesjährigen Wettkampferfahrungen sicherlich sowohl im nächsten Rennen, aber auch ganz allgemein im Sinne ihrer Persönlichkeitsbildung profitieren.

Johannes Gödtel

Rechter Inhaltsbereich